blog post hero image
Lifehacks
Lesedauer: 3,5 Min.

Waschmaschine reinigen und pflegen

Für die meisten selbstverständlich: Wäsche in die Waschmaschine und mehr oder weniger auf Knopfdruck ist alles wieder herrlich frisch. Es sei denn, deine Waschmaschine stinkt, ist undicht oder verstopft. Wir haben ein paar Tipps für die Reinigung und Pflege deiner Waschmaschine - damit sie für dich immer in Topform ist!

  • Fettläuse entfernen

  • Flusensieb reinigen

  • Dichtung und Gummis reinigen

  • Kalk verhindern, entkalken

  • Gerüche beseitigen

  • Weiße Wäsche UND saubere Waschmaschine

Tipp 1 - Waschmaschine reinigen: Fettläuse entfernen

Schon mal von Fettlaus gehört? Vielleicht wunderst du dich auch immer mal wieder über kleine graue Kügelchen, die sich nach dem Waschen auf deiner Wäsche befinden. Diese Kügelchen entstehen, wenn Hautfett, Küchenfett oder Cremereste, die nach dem Tragen an deiner Kleidung haften, während der Wäsche nicht ausgewaschen werden und in der Maschine bleiben. Das kann passieren, wenn du nicht genug Waschmittel verwendet hast.

So wirst du sie wieder los: Alles noch mal waschen. Und zwar so warm wie möglich - lese dazu auch noch einmal die Wäscheetiketten deiner Wäsche! Zur Sicherheit solltest du im Anschluss auch deine Maschine reinigen, indem du sie bei höchster Temperatur (95 °C) einmal leer laufen lässt. Verwende für diesen Waschgang großzügig Waschmittel. Damit Fettläuse erst gar nicht entstehen, hilft es, wenn du regelmäßig (alle zwei Wochen), das Reinigungsprogramm deiner Waschmaschine laufen lässt oder falls sie ein solches Programm nicht hat, ungefähr alle zwei Wochen einen normalen Waschgang bei hoher Temperatur.

Tipp 2 - Waschmaschine pflegen: Flusensieb reinigen

Auch, wenn man vor dem Waschen alle Hosentaschen leeren sollte, vergisst man manchmal doch etwas: eine Münze, ein Haargummi, ein Taschentuch. Falls sie nicht in der Waschtrommel bleiben, verschwinden sie gerne ins Flusensieb. Das befindet sich in der Pumpe, rechts unten an der Vorderseite deiner Waschmaschine. Den Filter kannst du einfach aufschrauben. Achtung: Beim Öffnen des Flusensiebs fließt Wasser heraus, lege deshalb vorher ein Handtuch darunter. Leere und reinige das Sieb und schraub es wieder ein.

Tipp 3 - Dichtung der Waschmaschine reinigen

Die Dichtung der Waschmaschinentür ist super wichtig, denn sie hält das Wasser in der Maschine! Wenn deine Waschmaschine stinkt, kann das auch an genau dieser Dichtung liegen, denn es sammelt sich darin immer wieder Wasser, das nicht abfließt. 

Reinige die Dichtung deshalb regelmäßig mit einem Tuch und warmen Wasser. Achtung: Scharfe Reiniger würden das Gummi angreifen. Falls du das Gefühl hast, dass warmes Wasser alleine nicht reicht, kannst du dem Wasser auch ein wenig Zitronensäure oder Essig hinzufügen. Sieh auch immer mal wieder in der Rille der Dichtung nach, ob sich dort keine kleinen Gegenstände und Flusen versteckt haben und entferne diese gegebenenfalls.

Tipp 4 - Kalk verhindern, entkalken

Kalkhaltiges Leitungswasser macht sich negativ in Haushaltsgeräten bemerkbar. Wenn du nichts dagegen tust, verkalkt der Heizstab deiner Waschmaschine und kann das Wasser nicht mehr richtig erhitzen. Abhängig vom Härtegrad des Wassers in deiner Region (sieh nach auf der Website deiner Gemeinde oder Stadt) kannst du zum Waschmittel einen Geschirrspültab geben. 

Zum Entkalken deiner Waschmaschine helfen auch Hausmittel. Achte bei Hausmitteln aber gut auf, WO du sie einsetzt. Essig zum Beispiel kann Gummis und Dichtungen angreifen und eignet sich eher zum Reinigen des Waschmittelfachs. Ab und an ein Waschgang (leere Trommel!) mit ca. 8 Esslöffeln Zitronensäure bewirkt wahre Wunder - und greift Gummis und Dichtungen nicht so stark an wie Essig oder Essigsäure. 

Ein Spartipp: Wasche, wenn möglich, auf einer niedrigeren Temperatur, dann bleibt der Kalk weniger gut an den Heizstab haften!

Tipp 5 - Schluss mit stinkenden Waschmaschinen

Deine Waschmaschine stinkt? Dann ist’s entweder Zeit, die Dichtung deiner Waschmaschine zu reinigen (s.o.) oder es befinden sich Keime, Bakterien und Pilze in Schläuchen und Zwischenräume deiner Waschmaschine. Auch die sorgen für einen üblen Geruch. Hier sorgen Hausmittel wie zum Beispiel Natron für Abhilfe. Gib bis zu 50 Gramm Natron in das Waschmittelfach und lasse deine Waschmaschine bei möglichst hoher Temperatur leer laufen. Keinen Natron zur Hand? Den gleichen Effekt haben zwei Tütchen Backpulver!

Unser Profi-Tipp für Faule. Du möchtest alles auf einmal: Waschmaschine reinigen, keinen schlechten Geruch UND Wäsche waschen? Versuche es doch mal mit Soda. Einfach weiße (!) Wäsche in die Maschine, ein bis zwei Esslöffel Soda, waschen, fertig. Der Vorteil: deine Wäsche und die Waschmaschine riechen herrlich frisch!

Einfach mieten. Nachhaltig entspannen.

Es ist ganz einfach! Lass dich inspirieren. Achte auf neue Blog Beiträge und folge uns auf Facebook, YouTube und Instagram. Dort findest du regelmäßig smarte Tipps, inspirierende Geschichten und gute Ideen für einen entspannten und nachhaltigen Haushalt.